Braucht man ein eigenes Auto in Berlin?

Eigentlich spitze: unser dickes B ist sehr gut vernetzt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Nicht so spitze: Dass das auch Zehntausende andere wissen, die sich gefühlt ALLE in die erste Bahn nach Feierabend quetschen. Mit Rollkoffern. Oder Döner. Oder E-Akkordeon. Manchmal kommen die auch alle auf einmal. Alle, bis auf die Bahn, die Du eigentlich erwischen wolltest. Auch gut: Wenn Bus und Tram einfach fünf Minuten zu früh kommen und Du einen halben Parcours hinlegst, nur damit der Mann mit der Mütze dir die Tür vor der Nase zuknallt. Naja, immerhin haste dann „schon Sport gemacht“ heute…

Nix gegen die Öffentlichen, aber früher oder später merkt man schon, wie unflexibel man eigentlich ist. Und es nervt. Den Großeinkauf durch Busse schleifen, deren Fahrer anscheinend den einen oder anderen „Fast and Furios“ -Teil zu viel gesehen hat? Das macht man nur, wenn der Tag eh schon gelaufen ist.

Was ist die Alternative? Ein eigenes Auto? Da endet die Vorstellung oft schon mit einem Blick auf den Kontostand. Oder spätestens, wenn es um die Versicherungskosten geht. Durchschnittlich kostet das eigene Auto schlappe 300 € im Monat, mit allem Pipapo. Die Einen haben schlichtweg das Geld nicht, die Anderen haben einfach keinen Bock drauf, sich ein Auto anzutun. Werkstatt, TüV, Rechnungen, Strafzettel und all der Schnuck, der am eigenen Autos so dranhängt, das hört sich für Viele dann doch nicht mehr nach Freiheit an.

Carsharing – egal ob Multicity oder nicht – hat sich als echte Alternative zum eigenen Auto erwiesen. Kein Problem, unabhängig und bequem zur Arbeit zu kommen: Einfach zuhause beim Frühstück ein Multicity-Auto im Umkreis auswählen und dann ab auf in die Straße! Oder Du hast spontan Zeit zum Einkaufen? Zwei Ecken weiter steht schon der nächste Multicity und Du kannst loslegen. Im Büro gibts auch mal ein Freitagsbierchen oder drölf? Auch kein Ding: Das Auto muss nicht auf Dich warten, Du bist nicht daran gebunden – und der Multicity, mit dem Du morgens ankamst, ist eh seit 8 Stunden wieder weg. Ganz ohne nervige Parkscheine oder Gedanken an den nächsten Werkstattbesuch.

Nicht zuletzt für Fahranfänger ist Multicity eine sinnvolle Lösung, um ohne eigenes Auto Fahrpraxis zu sammeln und sich in der Welt der Vierzylinder einzuleben. (Mehr zu Fahranfängern bei Multicity findest Du übrigens hier.)

Und was ist mit dem Auto als Statussymbol? Mal ehrlich, das braucht heute eigentlich keiner mehr. Leute beeindrucken, die man eh nicht mag, kann man doch auch anders!

Überhaupt: geht es nicht im Grunde darum, WOHIN man kommt – und nicht darum, wie viele Leute neidisch auf Dein Auto sind? Nicht falsch verstehen, das ist jetzt kein Kalenderspruch à la “Der Weg ist das Ziel”, was ja mal totaler Quatsch ist. Das Ziel ist das Ziel! Wir bei Multicity wollen Euch nur dabei helfen, dass Ihr Eure Ziele erreicht – und zwar so bequem und unabhängig wie möglich.